Kälteempfindliche Zähne

Unsere Zähne sind täglich vielen mechanischen und chemischen Reizen ausgesetzt, und bei einigen Menschen reagieren sie darauf auch mit Schmerzen. Bei Menschen, die an sensiblen Zähnen leiden, liegen in der Regel die Zahnhälse frei, so dass die Reize an die Nerven im weichen Zahnhals gelangen können.

Meistens liegt den freiliegenden Zahnhälsen eine falsche Putztechnik zugrunde, so dass dieses Problem immer ein fortschreitender Prozess ist. Die Betroffenen benutzen häufig eine zu harte Zahnbürste und üben dann beim Putzen noch zu starken Druck aus, so dass das Zahnfleisch mit der Zeit zurückgeht.

Patienten klagen vor allem über eine unangenehme Kälteempfindlichkeit, so dass das Eisessen längst kein Vergnügen mehr ist. Wenn es erstmal soweit gekommen ist, dann hilft nur noch eine schonende Putztechnik mit einer weichen Bürste, am besten sollte man sich das korrekte Putzen von einem Zahnarzt demonstrieren lassen.

Darüberhinaus kann der Patient noch selbst einiges tun, um die Kälteempfindlichkeit auf Dauer etwas zu reduzieren. Es ist besonders wichtig, eine speziell auf überempfindliche Zähne abgestimmte Zahncreme zu verwenden. Wichtig ist dabei ein höherer Fluoridgehalt, um den Zahnschmelz zu stärken. Auf keinen Fall sollten aufhellende Zahncremes verwendet werden, da diese kleine Schleifpartikel enthalten, welche den Zahnschmelz weiter abbauen können. In der Apotheke kann man ein hochdosiertes Fluoridgel kaufen, welches einmal wöchentlich angewendet werden sollte. Der Zahnarzt kann von Zeit zu Zeit auch eine Fluoridierung der Zähne vornehmen, um einen zusätzlichen Schutz aufzubauen.

In einigen Fällen ist die Kälteempfindlichkeit so schlimm, dass diese Maßnahmen alleine nicht mehr ausreichen. Dann muss auf jeden Fall eine spezielle Behandlung durch den Zahnarzt erfolgen. Er wird zuerst die Zähne versiegeln, um sie vor dem Angriff von Säuren, Wärme und Kälte zu schützen. Wenn dies auch nicht mehr ausreicht, dann müssen die betroffenen Zähne eventuell mit einem Kunststoff abgedeckt werden. Kälteempfindlichkeit kann äußerst unangenehm sein, so dass man nicht zu lange warten, sondern gleich mit einer Behandlung beginnen sollte.