Was ist besser? Elektrische oder Handzahnbürste?

Unsere Zähne bedürfen zur Erhaltung ihrer Gesundheit der täglichen und vor allem gründlichen Pflege . Unser ständiges Hilfsmittel ist hierbei die Zahnbürste. Als Ergänzungen zu Zahnbürsten wird beispielsweise Zahnseide empfohlen. Wer seine Zähne dennoch nicht regelmäßig mit einer gewissen Sorgfalt pflegt, darf sich über Zahnkrankheiten wie Karies, Parodontose oder Plaque nicht wundern.

Mindestens zweimal täglich, morgens und abends nach dem Essen, sollte man seine Zähne putzen und dabei auf die genannten Hilfsmittel zurückgreifen. Auch schadet es nicht mittags nach dem Essen ein drittes Mal die Zahnbürste in die Hand zu nehmen und seine Zähne zu pflegen. Eine nicht unbedeutende Frage stellt sich beim Kauf einer Zahnbürste. Neben den herkömmlichen Zahnbürsten werden auch elektrische Zahnbürsten im Handel zum Verkauf angeboten. Eine gründliche Pflege der Zähne lässt sich mit beiden Varianten bewerkstelligen, jedoch erhält man mit einer elektrischen Zahnbürste meist ein besseres Resultat.

Während sich herkömmliche Zahnbürsten unter anderem in ihren Härtegraden und ihrer Kopfform unterscheiden, werden auch elektrische Zahnbürsten in 3 Modelle eingeteilt. 

Die rotierend-oszilliernde Zahnbürste besitzen Bürstenköpfe, die sich in ihrer neuen Ausführung sowohl rechts- und links herum, als auch vor- und rückwärts bewegen und somit eine optimale Putzleistung erreichen. Weiterhin erreicht sie aufgrund ihrer Bewegungsfähigkeit selbst schwer zu erreichende Stellen.

Sogenannte Schallzahnbürsten übertreffen die Reinigungsleistung ihres Vorgängermodels nochmals um ein Vielfaches. Schonend und gründlich werden die Zähne durch schnelle Auf- und Abbewegungen gepflegt und selbst die Zwischenzahnräume werden problemlos erreicht und auch das Zahnfleisch wird schonend behandelt. Durch Schall werden hörbare Vibrationen erzeugt die eine optimale Putztechnik mit sich bringen. 

Ein weiteres Modell ist die Ultraschallzahnbürste. Wie bereits der Name sagt, werden die Zähne durch Ultraschallwellen mit etwa 1.600.000 Schwingungen je Minute gepflegt. Anders als die bisher beschriebenen Zahnbürsten, wird beim Einsatz der Ultraschallzahnbürste keine Zahnpasta, sondern eine spezielle Zahncreme benutzt. Diese wird auf die Zähne aufgetragen und durch die Schallwellen aufgeschäumt. Vorteil dieser Zahnbürste gegenüber den elektrischen Modellen ist die Tatsache, dass die Zähne und das Zahnfleisch nicht mechanisch behandelt und somit besser geschont werden.

Genau wie die herkömmliche Zahnbürste muss auch das elektrische Modell gereinigt werden. Zusätzlich muss bei elektrischen Zahnbürsten, die bereits in der Anschaffung deutlich teurer sind, der Reinigungskopf immer wieder ausgetauscht werden, was zusätzliche Kosten verursacht. Für die Zwischenzahnräume ist es jedoch sowohl bei der handgeführten, als auch bei der elektrischen Variante unerlässlich Zahnseide als Zusatz zu verwenden.

Im Vergleich bleibt festzuhalten, dass elektronische Zahnbürsten gegenüber der normalen Zahnbürste in ihrer Gründlichkeit wesentliche Vorteile haben, wenngleich sie in der Anschaffung teurer sind. Zahnärzte weisen darüber hinaus nochmals darauf hin, dass auch eine noch so gute Zahnbürste, den Besuch beim Zahnarzt niemals ersetzen können wird.